Helmut-Schaefer-Preis 2020: Die Finalist*innen stehen fest!

Um exzellente Studierende im Bereich der Energiewirtschaft und -technik auszuzeichnen und damit auch die Lebensleistung des langjährigen Wissenschaftlichen Leiters der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V., Prof. Dr.-Ing. Helmut Schaefer als prominenten Fürsprecher für mehr Energieeffizienz in allen Bereichen zu würdigen, werden seit 2019 in jährlichem Turnus herausragende Masterarbeiten mit dem Helmut-Schaefer-Preis prämiert.

Am 24. Juli 2020 findet das große Finale zum Helmut-Schaefer-Preis 2020 statt. Sechs Finalisten werden im Rahmen eines Studenten- und Expertentreffens an der FfE, das gemeinsam mit der Gesellschaft für Energiewissenschaft und Energiepolitik (GEE) ausgerichtet wird, ihre Arbeit vor fachkundigem Publikum in einem fünfminütigen Vortrag mit anschließender fünfminütiger Diskussion präsentieren.

Die Präsentationen fließen in die abschließende Bewertung durch das Helmut-Schaefer-Komitee, bestehend aus Dr. ‑Ing. Serafin von Roon, Prof. Dr. ‑Ing. Wolfgang Mauch und Prof. Dr. -Ing. Ulrich Wagner ein.

 

Helmut Schaefer 1 Helmut Schaefer 2
Foto: Die glücklichen Preisträger 2019 Christina Lang und Paul Hendrik Tiemann mit Dr.-Ing. Serafin von Roon

 

Die feierliche Preisverleihung des Helmut-Schaefer-Preises 2020 wird im Rahmen einer Abendveranstaltung am 24. Juli 2020 in München stattfinden.Die FfE München blickt mit Vorfreude auf ein vielfältiges und erkenntnisreiches Finale zum Helmut-Schaefer-Preis 2020.

 

Finalisten in der Kategorie "Externe Arbeiten":
(in alphabetischer Reihenfolge)

 

Hauke Lütkehaus   Quantifizierung lokaler externer Effekte fossiler Kraftwerke: eine empirische Analyse anhand von Lebenszufriedenheitsdaten
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, M. A. Sustainability Economics and Management (Schwerpunkt Economics)
  Abstract
         
Evelina Mileva   Modeling the energy system of California Decarbonization through coupling of power and transport sectors
Technische Universität München, Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik
  Abstract
         
Nils Namockel   Entwicklung eines Verfahrens zur Ableitung robuster Elektrifizierungsstrategien für ländliche Regionen in Entwicklungsländern
RWTH Aachen University, Institut für Hochspannungstechnik
  Abstract

 

 

Finalisten in der Kategorie "Interne Arbeiten":
(in alphabetischer Reihenfolge)

 

Felix Dinkel   Entwicklung eines integrierten Generators für Lastgänge und Mobilitätsprofile privater Haushalte unter Verwendung von Markow-Ketten
Technische Universität München, Fakultät für Maschinenwesen
  Abstract
         
Ryan Harper   Non-Collusive Market Failures in the Context of New Markets for Flexibility
Technische Universität München, Lehrstuhl für Energiewirtschaft und Anwendungstechnik
  Abstract
         
Elisabeth Springmann   Intelligente Messsysteme als Enabler für Netz- und Systemdienstleistungen durch Flexibilitätsoptionen
Technische Universität München, Lehrstuhl für Energiewirtschaft und Anwendungstechnik
  Abstract

 

Weitere Informationen:

 

Weitere Informationen:

 

*) Werden die Ausgangsbeschränkungen aufgrund der COVID-19 Pandemie nicht gelockert, findet die Veranstaltung in einem Online-Format statt. Hierzu werden die Finalisten/innen rechtzeitig informiert.

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.