Klimaschutzstrategien in Unternehmen - Wie die differenzierte Emissionsbilanzierung in der Praxis unterstützt

Veröffentlichung in der BWK – Das Energie-Fachmagazin, Ausgabe 6/2020

Die Erreichung der Klimaziele ist für den Sektor Industrie technisch besonders anspruchsvoll. Daher müssen hier langfristige Strategien erstellt werden, um die Transformation hin zu einem treibhausgasneutralen Sektor zu erreichen. Zur Entwicklung einer umsetzungsorientierten Klimaschutzstrategie hilft zunächst eine detaillierte und somit nachvollziehbare Emissionsbilanz auf Anwendungsebene. Diese liefert eine fundierte Basis sowohl für die Identifikation von Emissions-„Hotspots“ als auch für die Gegenüberstellung der Kosteneffizienz verschiedener Einsparmaßnahmen.

Der schrittweise Prozess, um diese differenzierte Emissionsbilanz zu erreichen und die je Schritt zu beachtenden Kriterien sind in dieser Veröffentlichung genauer beschrieben.

 

Grafik1

Abbildung 1: Beispiel für eine differenzierte Emissionsbilanz nach Energieträgern und Anwendungen (hier jeweils Strom- und Wärme-Mix, da Bereitstellung durch Eigenerzeugung und Fremdbezug)

 

Weitere Informationen:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.