Energieeffizienz-Netzwerk "Franken vernetzt sich" setzt sich neue Sparziele

28.08.2017 - Die 14 teilnehmenden Unternehmen des Energieeffizienz-Netzwerkes "Franken vernetzt sich" trafen sich heute im Rosenthal Werk am Rothbühl in Selb, um bisherige Erfahrungen auszutauschen, über neue Sparziele zu diskutieren und eine Absichtserklärung zu unterzeichnen.

Im Rahmen ihres Treffens setzten sich die Netzwerkteilnehmer das Ziel, ihren Energieverbrauch künftig um fünf Prozent zu senken. Zudem soll bis zum Jahr 2019 eine CO2-Einsparung von sechs Prozent erreicht werden. Bei erfolgreicher Umsetzung können die Energiekosten dadurch jährlich um ca. 900.000 Euro gesenkt werden. Mit einer eingesparten Energiemenge von elf Millionen Kilowattstunden könnten rein rechnerisch etwa 3000 Vier-Personen-Haushalte ihren Strombedarf ein Jahr lang decken.

Das Energieeffizienz-Netzwerk Franken wurde 2016 gegründet und umfasst 14 Unternehmen aus der mittleren und nördlichen Oberpfalz, Oberbayern und Franken. Erklärtes Ziel der Unternehmen ist es, durch Nutzung von Synergieeffekten und gegenseitigem Erfahrungsaustausch den  Energieverbrauch und die damit verbundenen CO2-Emissionen zu senken.

Während E.ON und Bayernwerk Natur die Trägerschaft des Netzwerkes übernehmen, wird die energietechnische Beratung von den Ingenieuren der FfE GmbH München durchgeführt. Die FfE GmbH greift dabei auf eine langjährige Erfahrung im Bereich des industriellen Energiemanagements und der Betreuung zahlreicher Energieeffizienz-Netzwerke zurück.

Gruppenfoto Teilnehmer Franken vernetzt sich

Foto: Teilnehmer des Netzwerktreffens "Franken vernetzt sich" bei der Rosenthal GmbH (Foto: Rosenthal GmbH)

Im Rahmen des Netzwerktreffens konnten sich die rund 30 Teilnehmer bei einer Besichtigung der Porzellanproduktion bei Rosenthal über die umfangreichen Maßnahmen des Unternehmens für eine nachhaltige Senkung des Energieverbrauchs informieren.

Beispiele sind hier z. B. ein Blockheizkraftwerk mit Absorber zur Kälteerzeugung für die Raumklimatisierung, eine Wärmerückgewinnungsanlage, eine dezentrale Warmwasseraufbereitungsanlage sowie moderne LED-Beleuchtungselemente.

Bereits 2013 hat die Rosenthal GmbH das Zertifikat Energiemanagementsystem nach DIN EN 50001:2011 erhalten. Im Frühjahr 2017 wurde ebenfalls die Wirksamkeit des Umweltmanagementsystems für alle Standorte entsprechend der Norm ISO 14001:2015 von der Gesellschaft Certiquality bestätigt.

Weitere Informationen:

  • Energieeffizienz-Netzwerk "Franken vernetzt sich"
  • Pressemeldung: "Gemeinsam Energiekosten senken – Oberfränkische Unternehmen starten Energieeffizienz-Netzwerk"
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden