Abschlussveranstaltung des Erneuerbare Energien- und Energieeffizienz-Netzwerkes (4E)

Am Mittwoch, den 14.07.2021, fand im Audi Dome des FC Bayern Basketball die Abschlussveranstaltung des Erneuerbare Energien- und Energieeffizienznetzwerkes (4E) statt. Nach zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie digitalen Veranstaltungen im Netzwerk freuten sich alle Beteiligten, den Netzwerk-Ausklang persönlich gestalten zu können.

Die teilnehmenden Unternehmen konnten von 2018 bis 2021 ihre gesetzten Ziele erreichen und sogar übertreffen. Eine Besonderheit des ersten 4E-Netzwerkes ist, dass neben CO2-Einspar- und Energieeffizienzzielen auch Ausbauziele für Erneuerbare Energien festgelegt wurden.

In Zahlen ergibt sich eine Energieeffizienzsteigerung um 5,2 %, eine CO2-Minderung um 5,3 % und ein Ausbau Erneuerbarer Energien um 3.300 MWh/a im Vergleich zum Basisjahr 2017. Damit wurden die zu Beginn der Netzwerkarbeit festgelegten Ziele von je 4,8 % Primärenergiereduktion und CO2-Einsparung sowie ein Ausbau der Erneuerbaren Energie um 2.000 MWh/a bisweilen deutlich übertroffen. Absolut konnten über 248.000 MWh je Jahr an Primärenergie eingespart werden. Das entspricht in etwa 300 Flügen (insgesamt ca. 86.000 Flugreisenden) von Frankfurt nach New York.

 Teilnehmende der Abschlussveranstaltung 4E

Foto: Teilnehmende der Abschlussveranstaltung des Erneuerbare Energien- und Energieeffizienznetzwerkes 4E

 

Nach Grußworten der Netzwerkträger BayWa r.e. und Bayerngas Energie wurde im Rahmen der Veranstaltung auf die vergangenen drei Jahre Netzwerkarbeit zurückgeblickt. Die behandelten Themen reichten dabei von technischen Themen wie effizienten Antriebssystemen und Messtechnik bis hin zu organisatorischen Themen wie Mitarbeitermotivation. Auch über reine Energieeffizienz hinausgehende Themen wie Dekarbonisierungsstrategien, Treibhausgasverminderung und Kompensation standen auf der Tagesordnung.

Im Anschluss konnten die Netzwerkteilnehmer von ihren persönlichen Highlights und über ihre in der Laufzeit umgesetzte Lieblingsmaßnahme berichten. Spannend waren auch die Berichte über aktuell anstehende Herausforderungen, vor denen die Unternehmen stehen und die weiterhin erfolgreich zu meistern sind.

Nach der Verleihung der Urkunden hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, den Workshop mit einem Rundgang im Audi-Dome ausklingen zu lassen.

Aufgrund der positiven Erfahrungen bedeutet dieser Netzwerkabschluss gleichzeitig die Initiierung einer neuen Netzwerkrunde ab Herbst dieses Jahrs. Neue und interessierte Teilnehmer können sich bei Interesse gerne melden.

Impressionen zur abgeschlossenen Netzwerkphase:

„Mittlerweile arbeitet die Johns Manville GmbH seit 6 Jahren in verschiedenen Effizienznetzwerken und ich bin immer wieder begeistert, wie engagiert sich die Kolleginnen und Kollegen für mehr Energieeffizienz und eine nachhaltige Firmenkultur einsetzen. Diese Motivation, die aktuellen Fachinformationen frisch aus der Druckerpresse und der lebhafte Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern sind ein wichtiger Stein in meiner Arbeit als Energiemanager und für den Erfolg unseres Energiemanagementsystems.“

 

Christian Amann (Energiemanager Johns Manville GmbH)

„Auch nach 12-jähriger Netzwerkteilnahme bin ich jedes Mal von den Industrie-Rundgängen begeistert – ich tauche da immer in „Neue Welten“ ein.“

 

Harald Metzger (Lead Energy & Projects Canon Production Printing)

„Der besondere Erfolg des 4E-Netzwerks besteht darin, das Thema Erneuerbare Energien in der Industrie entsprechend prominent neben der Energieeffizienz zu adressieren. Ein stärkerer Austausch zwischen den Unternehmen bei diesem wichtigen Thema sehe ich als essenziell für eine erfolgreiche Energiewende und Erreichung unserer Klimaziele an.“

 

Dr. Michael Klärner (Global Carbon Reduction Champion, W.L. Gore & Associates GmbH)

"Durch das 4E-Netzwerk konnten wir die teilnehmenden Unternehmen bei ihrem Bestreben, CO2-Emissionen zu senken und den Ausbau Erneuerbarer Energien voranzutreiben, intensiv unterstützen. Unsere Ziele wurden übertroffen, insbesondere das Erneuerbare-Energien-Ausbauziel, das wir mit dem 4E-Netzwerk erstmals gesetzt haben. Die Zusammenarbeit mit Bayerngas, der FfE und allen Partnern war hervorragend. Die FfE hat durch ihre ausgezeichnete Moderation und Beratung entscheidend zum Erfolg des Netzwerks beigetragen. Wir freuen uns sehr über diese Ergebnisse und die geplante Weiterführung des Netzwerks."

Manfred Groh, BayWa r.e. AG

 

Weiterführende Links:

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.