Veröffentlichung der Machbarkeitsstudie für ein "Wärmenetz 4.0"

Im vergangenen Jahr hat die FfE zusammen mit den Stadtwerken Rosenheim untersucht, ob ein bestehendes Wärmenetz wirtschaftlich in ein hocheffizientes und auf erneuerbaren Wärmequellen basierendes Wärmenetz umgestellt werden kann. Hierfür wurden sowohl verschiedene Arten zur bedarfsadaptierten Regelung der Netze selbst als auch zwei Wärmeversorgungskonzepte untersucht. Bei diesen handelt es sich um ein Niedertemperaturnetz mit dezentralen Wärmepumpen und ein Mitteltemperaturnetz mit auf verschiedenen Temperaturniveaus verschalteten Wärmeerzeugern und -verbrauchern (Wärme-Dispatch-Zentrale). Nach eingehender Prüfung ist der Bericht nun hier verfügbar und einsehbar.

 

Grafik

Abbildung 1: Reihenschaltung von Wärmeverbrauchern und -erzeugern in der Wärme-Dispatch-Zentrale

 

Weitere Informationen:

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.